Tel. 041 768 9000

Treuhandberatung

Übersicht ist unsere Stärke! Der Anfang einer guten Zusammenarbeit beginnt mit einem klaren Überblick in strukturellen, finanziellen, rechtlichen und organisatorischen Belangen.

Nachfolgeplanung 

Oft binden die Geschäftsleute die Nachfolgeplanung zu spät in die Planung ein. Bei jungen Unternehmer/Innen steht sicher die Absicherung der Firma bei langer Krankheit oder plötzlichem Tod im Vordergrund. Später wird aber die Nachfolge als Ende der Erwerbstätigkeit immer wichtiger. Weil diese Frage immer mit stark emotionalen Aspekten einhergeht, aber auch grosse finanzielle und steuerliche Folgen hat, versuchen wir, diese Frage möglichst früh in die Planung einzubeziehen. Faustregel: Ab 50 ist das Thema einmal pro Jahr zu diskutieren.

  • Ehevertrag
  • Erbvertrag
  • Testament
  • Wahrung der Vorkehrungen der Kundschaft

Gesellschaftsrecht

Aus den gefassten Zielen heraus erarbeiten und überdenken wir mit den Kunden die Risiken aus gesellschaftsrechtlicher Sicht und planen die nächsten Schritte.

Diskussionspunkte:

  • Vermögen in der Firma
  • Finanzierung (Fremdkapital / Eigenkapital)
  • Standort der Firma (Logistik, Arbeitsweg, steuerlich)
  • Risiken der Gesellschaftsform auf das Privatvermögen, Optionen
  • Gründung und Organisation Ihrer Firma

Verträge/Versicherungen 

Wichtige Verträge und Versicherungspolicen müssen periodisch kontrolliert und bewertet werden. Wir fragen unsere Kunden nach ihren Berater (Anwalt / Versicherungsbroker/Spezialist) ihres Vertrauens und koordinieren mit diesen unsere Arbeit, damit keine Doppelspurigkeiten entstehen. Wir arbeiten eng mit guten Anwälten und Versicherungsbroker zusammen und können diese auch schnell und kostenlos vermitteln. 

Risikomanagement

Risikomanagement ist ein grosses Schlagwort. Diesem Bereich wurde von uns Treuhänder schon immer sehr grosse Bedeutung zugeordnet. Ein IKS (Internes Kontrollsystem) ist nur noch für grosse Firmen gesetzlich vorgeschrieben. Trotzdem tut jede Unternehmung gut daran, die Risiken zu kennen und, wo möglich, abzudecken, resp. zu minimieren. Wir erarbeiten mit der Kundschaft eine gut handelbare Lösung zur periodischen Überprüfung der Risiken.

Inhärentes Risiko:

  • Relevanzkriterien abschätzen
  • Kernrisiken ermitteln

Wie sicher werden Fehler im internen Ablauf entdeckt und verbessert? Grundlagen: Organigramm, Organisationsreglement, Stellenbeschriebe, Kontrollvorkehrungen.

Ziel der Risiko-Prüfung: Ermittlung der Stärken/Schwächen, Beurteilung des Kontrollrisikos.

Internes Kontrollsystem (IKS)

Wie sicher werden Fehler im internen Ablauf entdeckt und verbessert? Grundlagen: Organigramm, Organisationsreglement, Stellenbeschriebe, Kontrollvorkehrungen.

Ziel der IKS-Prüfung: Ermittlung der Stärken/Schwächen, Beurteilung des Kontrollrisikos

Vorgehen:

  1. Beurteilung Kontrollumfeld
  2. Aufnahme IKS
  3. Wurzelstichprobe
  4. Beurteilung IKS
  5. Einhalteprüfung
  6. Dokumentation

Seit der Einführung des neuen Revisionsgesetzes ist das IKS ein Kontrollumfeld bei der ordentlichen Revision. Wir stellen unseren Kunden Grundlagen zur Verfügung und helfen bei der Erarbeitung eines sinnvollen und effizienten IKS. 

Verhandlungen

Immer mehr werden wir beauftragt, für unsere Kundschaft Verhandlungen in den verschiedensten Sparten zu führen. Eine erfolgreiche Verhandlung erreicht man durch ein gutes Sachverständnis, eine gute Vorbereitung und gute Sozialkompetenz. Die ersten beiden Punkte erarbeiten wir mit der Kundin/dem Kunden, letzteres ist die Voraussetzung für einen guten Treuhänder.

Gramoba AG

Gramoba AG

Oberneuhof GmbH

Oberneuhof GmbH

Kurszentrum Goldau

Kurszentrum Goldau

In Kontakt bleiben

Gramoba AG
Oberneuhofstrasse 5
CH-6340 Baar

Tel.: 041 768 9000
Fax.: 041 760 6585

daniel.widmer@gramoba.ch
www.gramoba.ch


MWST Nr.: CHE-101.961.173 MWST
HR. CH-170.3.017.521-9